BaumInvest 3
Zahlen und Fakten

Kommanditkapital:
12.000.000 Euro

Mindestbeteiligung:
5.000 Euro

Laufzeit:
2011-2035

Vorteilsausgleich:
6% ab 2013

Aufforstungsfläche:
500 Hektar

Kapitalrückfluss:
332% der Einlage (lt. Prognose)

Art des Fonds:
geschlossener Fonds

Art der Beteiligung:
Unternehmensbeteiligung als Kommanditist

Emittentin:
BaumInvest 3 GmbH & Co KG

Art der Investition:
Investition in ökologische Forstwirtschaft in Costa Rica

Anlegerkreis:
langfristig orientierte Anleger mit ökologischem und sozialem Engagement.

Initiatorin:
Querdenker GmbH

Sicherheiten

„Die Anlageform ist renditestark und krisensicher. Die Holzpreise müssen nicht einmal zulegen, damit sich ein Waldinvestment rechnet: Weil Bäume anders als andere Rohstoffe ganz von alleine wachsen, steigt ihr Wert über die Zeit automatisch an.“ In: Financial Times Deutschland, 08.06.2009

Eine Investition in Aufforstung mit tropischen Edelhölzern stabilisiert grundsätzlich jedes Anlageportfolio. Dennoch: Die Investition in Wald ist immer auch eine Geldanlage auf längere Sicht. Die Erlöse fallen erst an, wenn die ersten Bäume verkauft werden. Dies macht eine solide Finanzplanung sowie die Minimierung von Risiken erforderlich.

Optimiertes Sicherheitskonzept
Bei allen BaumInvest-Fonds wird die Risikominierung durch ein optimiertes Sicherheitskonzept erreicht:

  • Finanzierung ausschließlich durch Eigenkapital
  • Liquiditätsreserven verbleiben bei der deutschen Muttergesellschaft, können zur Absicherung gegen Währungsrisiken zwischenzeitlich aber auch in Sachwerten in Costa Rica, wie z.B. Grundstücke oder stehends Holz, angelegt werden.
  • Kontrolle der Mittelverwendung durch Treuhänder
  • Sorgfältige Standortauswahl und Prüfung der Grundstücke
  • Hervorragende Akzeptanz des Projekts bei der Bevölkerung durch gute Einbindung am Standort in Costa Rica
  • Projektüberwachung und -steuerung mit modernster Technik (z.B. Geografische Informationssysteme zur Planung und Dokumentation aller Tätigkeiten)
  • Bewirtschaftung auf der Basis langjähriger praktischer Erfahrung und neuester forstwissenschaftlicher Erkenntnisse
  • Breite fachliche Kompetenz durch Vernetzung mit Personen und Institutionen aus Wissenschaft und Forschung

Weitere Aspekte, die die Sicherheit Ihrer Anlage begünstigen:

Inflationsschutz
Die Preissteigerungen für Holz und Waldflächen haben in der Vergangenheit die allgemeine Inflation zumeist übertroffen. Historisch gesehen lag die Steigerungsrate der Holzpreise im Durchschnitt etwa 3 Prozent über der Inflationsrate.

Risikostreuung durch Diversifizierung
Die Aufforstung mit verschiedenen Baumarten sorgt für eine mehrfache Risikostreuung: Jede Baumart reagiert unterschiedlich auf bestimmte Standortbedingungen und Umwelteinflüsse. Bei einem Mix aus verschiedenen Baumarten können jeweils diejenigen Arten für die Ernte ausgewählt werden, die sich an einem Standort am besten entwickeln. Auch beim Verkauf des Holzes ist eine Auswahl verschiedener Edelhölzer vorteilhaft, um weniger abhängig von bestimmten Märkten oder Modetrends zu sein. Im Idealfall sind die Aufforstungsflächen zudem auf mehrere Grundstücke verteilt, wodurch eine noch größere Risikostreuung erreicht wird. Die Ergänzung der Forstwirtschaft durch eine landwirtschaftliche Nutzung der Flächen zwischen den jungen Bäumen (Agroforstwirtschaft) sorgt für eine weitere Diversifizierung und größere Sicherheit des Projektes.

Währungssicherheit
Wesentliche Investitionen werden in Costa Rica in US-$ abgewickelt. Der Euro liegt aktuell in einem langfristig betrachtet sehr günstigen Kursverhältnis gegenüber dem US-$. Für Investitionen ist die Zeit also günstig. Wenn der Euro gegenüber dem US-$ später wieder fällt, führt dies zu höheren Einnahmen für den Investor, weil der Holzverkauf auf dem Weltmarkt bisher ebenfalls in US-$ abgewickelt wird. Sollte der US-$ in Zukunft seine Funktion als Leitwährung auf den Weltmärkten verlieren, ist es aber auch möglich, den Rohstoff Holz auf Euro-Basis oder in einer beliebigen anderen Wärhrung zu vermarkten.